Die CES 2017 in Las Vegas überraschte erneut Erfinderherzen und Interessierte

Sie ist neben der CeBIT, der IFA und Computex eine der weltweit bekanntesten und auch wichtigsten Messen für die IT-Branche. Rund 150 000 Besucher wagen sich ins Getümmel dieses Ereignisses. Und wo sonst könnten sich die rund 3000 Aussteller ihrer Hightech-Fantasien und kreativen Visionen und Leidenschaften besser frönen, als in der Glitzer-Metropole Las Vegas. Vom 5. bis 8. Januar 2017 fand diese beliebte IT-Messe in den unterschiedlichsten Hotels und ihrer gigantischen Kongresszentren am Strip statt. > mehr erfahren

Ein wenig verrückt muss man schon sein


Und dies nicht nur als Besucher. Auch die Aussteller lassen sich bei dieser Messe immer mehr einfallen, um auf sich aufmerksam zumachen und bestenfalls potenzielle Kunden gewinnen zu können. Von sinnlos erscheinenden Gadgets, über äußerst bemerkenswerten Ulatra-HD-Displays und Player mit HDR, bis hin zur Aluhut-Unterhose und Selfie-Drohne. Wer in Sachen IT-Hightech Fantasie hat, kreativ ist und diese in richtig gute und marktreife Endprodukte umsetzt und das nötige Know-how mitbringt, kann sich als Aussteller schließlich im Front- und Back-End über potenzielle Kundschaft freuen. Den gesunden Spinnern gehörte schon immer die Welt, sie sind es, die mit ihrem Ideenreichtum und ihre Kreativität bewegen und vor allem verändern. Und davon gab es auch bei der diesjährigen Messe in Vegas reichlich. Sich als Besucher der CES durch die Flure der großen Hotels zu bewegen, um schließlich zu den Kongresszentren zu gelangen, versprühte auch eine Art subtiler Verrücktheit. Schließlich befindet man sich in der Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten.



Organisiertes Staunen, Belächeln und Bewundern


Planlos bei dieser Messe auf Achse zu sein, ist nicht empfehlenswert. Eine gute Planung der einzelnen Stationen muss im Vorfeld auf jeden Fall organisiert werden. Diese Messe ist ein absolutes Highlight für IT-Fans, Experten, Erfinder, Kreative und Interessierte. Merkwürdige Gadgets, wie beispielsweise die Aluhut-Unterhose, die gegen Handystrahlungen schützen soll, oder auch spezieller Drohnen, die das Selfies schießen vereinfachen sollen. Atemmasken, die modisch schick aussehen und für die optische stilvolle Vermummung an Smog-geprägten Tagen nebst Luftfilter und Lüfter mit Akku sorgen sollen. Von verrückt, bis vielleicht wirklich sinnvoll, zeigten die Aussteller, was sie in den vergangenen Jahren und Monaten getüftelt hatten. Bei der Wair- Atemmaske ging es sogar soweit, dass man sich mit ihr über eine Smartphone-App verbinden lassen kann. Der Pariser Hersteller nimmt schon Vorbestellungen auf seiner Homepage entgegen. "The future is here" und "Viva Las Vegas." - so verrückt und abwegig scheinen diese und viele andere Produkte also dann doch nicht zu sein.



Die Nebenbereiche haben es in sich


Besonders auf der kleineren Messe,der CES Unveiled, die praktisch als Messe auf der Messe gilt, und den Nebenbereichen der Messe, finden sich mit die spannendsten und innovativsten Kreativen samt ihrer Produkte. Richtige Kampfroboter, wie die "Mekamons", von Reach Robotis, die sich via App steuern lassen, bis zu Riechweckern und virtuellen Schminkspiegel und Fingernagel-Drucker. Aber auch Roboter zum Kuscheln, ultradünner Displays und phänomenalem Surround-Klangwunder. Wearables und Merged Reality. Im Bereich Beauty Tech finden sich besonders fantasievolle und außerordentlich skurrile Dinge, die die Welt noch nicht gesehen hat. Die Digitalisierung ist in jedem Bereich der Messe offensichtlich und spürbar. Auch die Autoindustrie hat sich den Nutzen dieser außergewöhnlichen Messe im Staate Nevada zu nutzen gemacht und präsentiert mit immer größer werdenden Interesse ihre neuesten Modelle und Visionen. Der Zukunft sehr nahe war hier Faraday Future, die ihren äußerst sensiblen FF91 E-Sportwagen tatsächlich vorführten. Mit schlappen 783 kW lässt dieses "Zuchtmodell" nicht nur den schnellsten Tesla am Start stehen. Er ist nun nach seinem Bühnenauftritt trotz leichter Schwierigkeiten beim Einparkmanöver, wieder in aller Munde. Den Kreativen wird in Vegas noch lange nicht die Luft ausgehen und spätestens bei der nächsten CES wird man wieder staunen, schmunzelnd und bewundern.


Dieser Artikel wurde am Mittwoch den 08.02.2017 17:59 erstellt und ist relavant zu Las Vegas, CES 2017, Trends, Technik.