Die größten Highlights der diesjährigen CES 2018

Was sich schon in weiter Voraussicht anbahnte, hatte sich auf der CES schließlich deutlich abgezeichnet. Es gab natürlich wieder viele Neuigkeiten in Sachen Technik und Elektrik. Die Consumer Electronics Show in Vegas ist eine der begehrtesten unter ihnen und die Besucherzahlen sprechen für den Erfolg dieser Messe. Wer aber denkt, dass sich in diesem Jahr alles fokussiert um die Weiterentwicklung der Technik von Smartphones handelte, war auf dem Holzweg. > mehr erfahren


Große und bedeutende oder revolutionäre Errungenschaften und Neuheiten gab es in diesem Sektor nicht. Die funktionale Technik für den Hausgebrauch vielmehr, scheint den Markt zu erobern. Smart-Home und Mobility standen im Fokus.



Wer braucht schon noch einen Fernseher?


Laut den Hersteller des Beamers, namens Nebula Capsule, ist das nicht mehr nötig. Der kleine und praktische Beamer im D, nicht größer als eine Coladose, kann einiges und passt in jede Handtasche. Dieser Projektor aus dem Hause Anker wirft kurzerhand bis zu einer 100 Zoll großen Bilddiagonale alles auf die Wand, was das Herz des Betrachters begehrt. Die integrierten Lautsprecher sorgen für den besten Sound im 365-Grad-Winkel. Der Akku hält laut Hersteller rund vier Stunden und als Software kommt TV 7.1 zum Einsatz. So kann dann schließlich auch Netflix, YouTube oder Spotify als App genutzt werden. Nebula kann also alles und noch besser, was TV und Projektion betrifft. Wem die Auflösung von 854x480 nicht reicht (und diese ist schon beachtlich gut), kann sogar aufstocken.



Für Gamer ein Highlight nach dem anderen


Der Grafikkartenhersteller Nividias zauberte für PC-Gamer einen neuen Standard. Mit einer Auflösung von 4K und HDR auf 65-Zoll. Die passenden Monitore sollen von Acer, Asus und HP auf den Markt gebraucht werden. Das absolute Highlight hier ist mit Abstand das integrierte G-SYNC HDR, Shield und Unterstützung für den Google Assistant. Allerdings wird dieser Traum für PC-Spieler in Deutschland erst im Sommer diesen Jahres in Erfüllung gehen, schneller wird das Format nicht erscheinen. Ein Bonbon für Gaming-Friends ist allerdings das bekannte für Spieler konzipierte Razer Phone. Das bisherige Handy verwandelt sich in ein beachtliches 13,3 Zoll-Laptop mit Snapdragon 835 ud 8 GB RAM. Das große Display, 5,7 Zoll, des Smartphones entpuppt sich schließlich als Touchpad oder auch zweiter und zusätzlicher Bildschirm für Anwendungen und Apps. Ein gute und clever durchdachte Lösung für gleich mehrere Probleme.



Bestes auf die Ohren


Aus dem Hause Sennheiser kommt ein Kopfhörer der besonderen Art. Der High-End-Kopfhörer HD 820 besticht nicht nur durch hochwertige Soundqualität, sondern auch durch seine Optik. Die futuristisch anmutenden Kopfhörer sind von außen gläsern und geben den Blick frei nach Innen. So verspricht Sennheiser einen verblüffend transparenten Klang trotz geschlossener Bauweise der Kopfhörer. Das Gorilla Glas außen reflektiert die Schallwelle von der Rückseite des Wandlers auf zwei Absorberkammern. Wer sich dann auch noch den passenden Kopfhörerverstärker HDV 820 dazu ordert, bekommt nur Bestes auf die Ohren. Diese Kopfhörer sind nicht nur äußerst edel, sehr hochwertig konzipiert und produziert. Sie kosten auch einiges. Exakt 2400 Euro muss der Audioliebhaber auf den Tisch legen. Ab Frühsommer sind sie hier käuflich. Also dann, jetzt schon einmal tüchtig sparen.




Dieser Artikel wurde am Montag den 22.01.2018 16:25 erstellt und ist relavant zu CES 2018, Consumer Electronics Association.