Die Highlights der CES 2019

Neben zahlreichen Gadgets gab es auch einige prägende Elemente auf der diesjährigen CES. Insgesamt haben sich die Trends des letzten Jahres fortgesetzt und weiterentwickelt. Besonders der Durchbruch von rollbaren / faltbaren Displays scheint endlich erreicht worden zu sein. Neben den Megatrends autonomes Fahren und KI ist besonders der Bereich Smart-Home Technik stark gewachsen und die Hersteller präsentierten einige interessante Neuheiten. > mehr erfahren


Im Folgenden präsentieren wir einen Überblick zu den wichtigsten Trends und Neuheiten, die es im Rahmen der CES Las Vegas 2019 zu bestaunen gab:



5G, smart und autonom



Der Standard 5G überschattete die diesjährige Messe in vielen Bereichen. Wenn es nach den Unternehmen geht, soll 5G in nahezu jeden Alltagsgegenstand eingebaut werden, von der Zahnbürste bis zum Auto. Hierzulande kann man meist im Zusammenhang mit der Verbesserung der Geschwindigkeit für mobile Internetnutzung von 5G hören, auf der CES waren es mehr das Internet der Dinge (IoT) sowie industrielle Anwendungskonzepte. Das bedeutet genauer, IoT, autonome Fahrzeuge, smart Citys oder auch das digitale Gesundheitswesen werden durch die Etablierung des 5G Standards eine neue Schubkraft entwickeln.



KI in allen Dingen



Intelligente Assistenten sollen ihren Nutzern jeden Wunsch von den Lippen ablesen und das bestenfalls noch bevor sich diese zum Worte formen bewegen. Entsprechende Assistenten wie Alexa, Siri und Co. werden trotz der vergangenen Skandale in Bezug auf Datenschutz heute schon von einer großen Anzahl der Verbraucher genutzt, um den Alltag zu vereinfachen oder um die eigenen Denkkapazitäten zu schonen. Die Assistenten verstehen zunehmend mehr Wörter und Zusammenhänge, die einzelnen unternehmen kämpfen derzeit um die Vorherrschaft auf diesem Gebiet.



Autonomes Fahren



Bis vor kurzem noch ein tollkühner Traum ist autonomes Fahren technisch heute bereits möglich, es gibt keinerlei technische Hindernisse mehr für die Automobilhersteller. Nahezu alle auf der CES anwesenden Fahrzeugbauer haben ein Konzept für ein autonomes Fahrzeug vorgestellt. Die Besucher konnten sich in autonomen Taxis über das Messegelände fahren lassen und so erleben, wie sich "Auto fahren" in der Zukunft anfühlt. Zunächst sollen bis 2025 insgesamt 88 "Smart Citys" entstehen in denen selbstfahrende Autos das Straßenbild dominieren sollen. Alles natürlich eng verknüpft mit der 5G Technologie.



Faltbare und rollbare Displays



In Sachen TV hat LG dieses Jahr sicherlich für die größte Überraschung sorgen können. Mit dem "Signature OLED TV R" hat LG nun erstmals einen für den Verbraucher erhältlichen rollbaren Fernseher vorgestellt. Das Gerät sieht auf den ersten blick aus wie ein Soundbar, per Knopfdruck lässt sich das rollbare Display aus diesem hochfahren und auf 65 Zoll Videos, Clips und Filme mit einer 4K Auflösung erleben. Wenn man keine Videos anschaut, sondern nur Musik hören will, fährt das Display nur ein Stück weit heraus und zeigt Elemente zur Menüsteuerung.



Noch dieses Jahr soll das Gerät auf den Markt kommen, sicherlich wird es noch nicht für den Otto-Normal-Verbraucher erschwinglich sein, das waren Flachbildschirme vor 15 Jahren jedoch auch nicht. Man kann davon ausgehen, dass rollbare / faltbare Displays zunehmend in Verbraucher Gräten zum Einsatz kommen wird. Das schon im Ausblick erwähnte "FlexiPai" ist mit knapp 1.400 Euro schon erschwinglicher und kann mittlerweile auch von Deutschland aus vorbestellt werden. Zum Schluss noch ein wenig "Kurioses":



  • Ungewöhnlich für eine Technikmesse ist eigentlich das Auftreten von Kosmetikherstellern. P&G stellte auf der CES 2019 gleich sechs Neuheiten vor, auf die die Welt gewartet hat. Im Zuge des allgemeinen Smart-Home Trends dürfen in einem modernen Haushalt schließlich sich erwärmende Rasierer oder smarte Zahnbürsten nicht fehlen. Die Oral-B Genius X beispielsweise zeigt auch erwachsenen Zähneputzern via Smartphone an, wie, wo und wie lange sie die smarte Bürste über die Beißerchen jagen müssen. Die gesammelten Daten lassen sich anschließend als PDF exportieren, um mit seinem Zahnarzt das weitere Vorgehen zu besprechen.

  • Auch das lästige Wäschefalten könnte bald der Vergangenheit angehören. Mit dem "FoldiMate" will das gleichnamige Unternehmen Ende des Jahres ein Gerät auf den Markt bringen, welches eigenständig die Wäsche faltet. Das etwa Kühlschrank-große Gerät kommt dabei mit allen unterschiedlichen Wäsche- und Kleidungsstücken zurecht und kann für rund 1.000 Euro einen Platz direkt neben heimischen Waschmaschine finden. Bügeln kann der "FoldiMate" leider nicht, hierfür gibt es aber bereits den "LG Styler".

  • Ein weiteres kurioses Highlight der Messe (zumindest im Sinne des Erfinders), waren die smarten Schuhe des französischen Herstellers E-Vone. Sie sollen in der Lage sein, nach einem Sturz automatisch einen Notruf abzusetzen. Wenn das nicht schon außergewöhnlich genug wäre, auch das Geschäftsmodell ist sehr futuristisch. Die Schuhe lassen sich nicht einfach so erwerben, sondern ausschließlich in Verbindung mit in einem Abo. Für schlappe 35 Euro im Monat, erhält man so für 420 Euro jedes Jahr ein neues Paar.

Die CES 2019 hat tatsächlich mal wieder für einige Überraschungen sorgen können. Gerade der Bereich Smart-Home allerdings treibt zunehmend seltsamer erscheinende Blüten. Die Menschen nutzen die ihnen gegebenen technischen Möglichkeiten solange sie davon einen Vorteil haben oder ihn sich zumindest versprechen. Angesichts der technischen Möglichkeiten die sich durch smarte Technologien ergeben, bleibt die Frage was der Mensch im Jahr 2030 überhaupt noch alleine macht.


Dieser Artikel wurde am Sonntag den 27.01.2019 21:27 erstellt und ist relavant zu CES Las Vegas 2019, CES Las Vegas, Technologiemesse, 5G-Standard, Künstliche Intelligenz, Faltdisplays.