Bellagio Fountains

Sie sind der Inbegriff für Schönheit und Spektakel zugleich - Die Wasserfontänen des Bellagios > mehr erfahren

Mehr als nur Wasserspiele


Sie sind ein absolutes Muss und wer einmal in Vegas ist, sollte sie sich absolut nicht entgehen lassen: Die Fountains of Bellagio, die spektakulären Wasserfontänen vor der Hotelanlage des Bellagios. Regelmäßig schießen sie im Gleichklang mit der Musik aus dem künstlich angelegten Teich vor dem Hotel in die Höhe. Und zwar richtig hoch. Rund 150 Meter hoch ragen die Spitzen der einzelnen Wasserfontänen und die perfekt inszenierten und platzierten Beleuchtungen tun ihr Übriges. Von Frank Sinatra, bis hin zu Songs wie Billie Jean, von Michael Jackson, schallen aus den Lautsprechern und wer dieses Spektakel am Strip genau betrachtet, wird feststellen, dass nicht eine einzige Musiknote allein gelassen wird und nicht von einer Wasserfontäne im gleichen Takt unterstützt wird. Eine einzigartige Symbiose von Wasserbewegungen und Musik und dahinter stecken ein sehr trickreiches und hoch technisches System und viele fleißige Helfer.



Mitten am Strip und doch entfernt


Die berühmten Wassershows des Ballagios sorgen beim Betrachter jedes Mal für einen Moment der Stille, obwohl sie sich mitten am pulsierenden Strip befinden. In dem künstlichen See vor dem Hotel verbergen sich 1200 Wasserdüsen die, wenn der See quasi ruht, nicht zu erkennen sind. Die Fontänen tanzen alle halbe Stunde und ab 20 Uhr, wenn der Strip erst so richtig zum Leben erwacht, sogar alle 15 Minuten. An Wochentagen geht es ab 15 Uhr los und an den Wochenenden schon ab 12 Uhr. Die auf die Fontänenbewegungen abgestimmte Musikuntermalung, oder eher umgekehrt, wechselt teils von klassisch, über Pop, bis hin zu Rock und Broadway-Klassiker. Eine perfekt abgestimmte Choreografie sorgt für eine sehenswerte Inszenierung. Bei Tageslicht ist diese Show schon wirklich sehenswert, doch besonders wenn die Dämmerung eintritt, ist sie atemberaubend schön anzusehen. Bis vor Mitternacht sollte man sich allerdings auf den Weg zum Bellagio-Gelände machen, denn um Punkt Mitternacht ist die letzte Show des Abends. Wer einen Moment der Stille und Entfernung am Strip sucht, sollte sich dieser Show hingeben und sie in vollen Zügen genießen.



Ohne Helferteam geht’s nicht


Damit die Show auch täglich reibungslos über die Bühne geht, benötigt das Bellagio rund 30 Mitarbeiter, die einzig und allein dafür zuständig sind, dass nur die Fountains betreut werden. Taucher, Ingenieure und jede Menge Techniker verbergen sich hinter dieser Show, die tagtäglich ihre Arbeit rund um die Fountians verrichten. Selbst ein geschultes Sicherheitspersonal ist bei jeder Show vor Ort, um Menschen davon abzuhalten womöglich während einer Show in den Teich springen zu wollen. Denn so manch beschwipste Gast verlief sich vor lauter Euphorie und landete im Teich. Der See an sich, der schon in der Vergangenheit immer wieder für Diskussionen sorgte, muss ebenfalls gepflegt werden. Während die These aufgestellt wurde, dass der See mit leicht verschmutztem Wasser gespeist würde, halten sich die Gerüchte, dass er mit Frischwasser einer Quelle gespeist wird, welches ursprünglich zur Bewässerung eines Golfplatzes herhalten sollte. Bei der Wasserknappheit dieser Stadt, kann man sich leicht ausmalen, welch imposante Gerüchteküche hier zum Brodeln kam und kommt. Fakt ist, dass etliche Hotelbetreiber besonders auf und an der kostbaren Meile, des Strips, der Konkurrenz gern hin und wieder ein Schnippchen schlagen.