Las Vegas Strip

Die bekannteste und lebendigste Straßenmeile der Welt. > mehr erfahren

Mehr als nur eine einfach Straße


Kaum eine Straße, ein Boulevard, oder eine Chaussee kann dem Las Vegas Strip tatsächlich das Wasser reichen. Sicherlich kann er nicht mit prächtigen Boulevards mithalten, die umsäumt von großen Bäumen und Denkmälern prahlen. Doch was Attraktivität, Livestyl, Lebendigkeit, Verrücktheit und Gigantismus angeht, ist der Las Vegas Strip weltweit absolut einzigartig. Und wenn die Sonne im Bundesstaat Nevada am Horizont untergeht, verwandelt sich der Strip erst recht zu einem atemberaubenden Lichtermeer mit spektakulären Attraktionen.



Eigentlich ist er nur ein kleiner Ausschnitt des Unfassbaren


Der Strip ist in Las Vegas die bekannteste und auch zeitgleich wichtigste Etappe am eigentlich eher normal erscheinenden Las Vegas Boulevard im US-Bundesstaat Nevada. Noch nicht einmal sieben Kilometer lang (6,8km) ist der Strip und genauer betrachtet befindet er sich schon eher wieder außerhalb der Stadtgrenzen von Las Vegas, nämlich in den Vororten Paradise und Winchester. Doch nirgendwo sonst in dieser ständig wachsenden Stadt ist so viel Leben, Licht und Spektakel. Tag für Tag und vor allem Nacht für Nacht. Die wichtigsten, bekanntesten und größten Hotels befinden sich genau hier. Was sich allerdings hinter den Kulissen einzelner Hotelanlagen verbirgt, ist noch fantastischer und unglaublicher und lässt jedes Jahr Hundertausende immer wieder mit staunenden Gesichtern zurück.



Vom Süden bis Norden herrlich verrückt


Im Süden des Strips, an der Russell Road, begrüßt beispielsweise das Mandala Bay Hotel und Casino schon von der Autobahn weit sichtbar mit seinem hochragenden goldglänzenden Hotelturm. Mit über 4766 Zimmern und Suiten gehört es, wie sollte es auch anders sein, zu den weltweit größten Hotelanlagen. Ganz im asiatischen Stil eingerichtet, nimmt diese Hotelanlage das Wort Ressort und auch Spa sehr ernst. In jedem der drei Hoteltürme befindet sich ein großzügiges Spa. Der künstlich angelegte Strand und die große Poolanlage mit Wellengang inklusive, lässt die Besucher tatsächlich vergessen, dass sie sich in der weltweit turbulentesten Stadt befinden. Entspannen und Erholen wird im Mandala Bay Hotel großgeschrieben. Deshalb wohl auch die Annehmlichkeit, dass man das kostenlose Cable Liner Shuttle nutzen kann, um vom Mandala zum Excalibur und dem Luxor zu gelangen. Das ersparen sich Touristen und Besucher so einige Kilometer Laufleistung am Strip. Denn obwohl er nur knapp sieben Kilometer lang ist, kommt man mit einem Tag nicht aus, um alle Attraktionen dieses Strips sehen und erleben zu können. Kleiner Tipp: Das berühmte und ständig fotografierte Willkommensschild, "Welcome to Fabulous Las Vegas", ist in direkter Nähe. Wer schnell einen Schnappschuss machen möchte, sollte diese Gelegenheit nutzen.



Das Ende des Strips bildet das Stratosphere


Im Norden endet der Strip und als monumentales Merkmal steht das Wahrzeichen des erst spät erbauten Hotels Stratosphere Las Vegas. Zwar bietet dieses 1996 errichtete Hotel in ähnlicher Größenordnung wie die üblichen Hotelanlagen jede Menge Zimmer und Suiten an (2444), doch das eigentliche Highlight ist sein Tower. Er ist mit seinen 350 Metern das höchste freistehende Bauwerk in den USA. Und dieser Turm hat es nicht nur in sich, sondern auch an seiner Außenseite eröffnen sich für Besucher atemberaubende Erlebnisse. Zur Lieblingsattraktion gehört unter anderem The Big Shot, Insanity the Ride und XScream. Drei Attraktionen, die wohl einzigartig sind un die man beim Besuch am Strip nicht verpassen sollte. Im Innenraum des Turms bietet das Drehrestaurant einen umwerfenden Blick über Vegas. Dieses Restaurant dreht sich während man köstlich speist innerhalb einer Stunde einmal komplett herum.