Große Projekte in Las Vegas, die nie fertiggestellt wurden

Las Vegas. Die Glitzerstadt inmitten der Wüste des Bundesstaates Nevada in den USA ist einzigartig. Denn keine andere Stadt bietet ein solch großes wie atemberaubendes Spektrum an Attraktionen und Nachtleben der Superlative an, wie Sin City. Rund 42 Millionen bereisen aus aller Welt kommend diese Stadt und sind von ihrer Verrücktheit fasziniert und gefesselt. > mehr erfahren


Die Stadt des Glücksspiels und der Attraktionen wäre aber noch gigantischer geworden, wenn viele geplante Projekte verwirklicht worden wären. Denn wie Las Vegas hätte aussehen können, zeigen beeindruckende Bauvorhaben und Co. die im Spielerparadies dann doch letztlich aus vielerlei Gründen nicht zustande gekommen und realisiert werden konnten.



Ressorts und Hotelgiganten



Im Laufe der Jahrzehnte ist aus dem kleinen Städtchen ein gigantisches Spielerparadies entstanden. Mit unzähligen Casinos, Attraktionen und Ressorts mit Poolanlagen und tausenden Suiten und Lofts. Viele Investoren und Baulöwen wünschen sich Dank des gigantischen Zulaufs von Touristen dieser Stadt, die Genehmigung eines Bauvorhabens. Denn somit sind sie bekanntermaßen mit meist nur einem Projekt aus dem Schneider , da die Ressorts und Hotelanlagen fast automatisch erfolgreich laufen. Der Vorschlag des Titanic-Hotels ist schon ein sehr bekanntes Bauvorhaben, welches abgeschmettert wurde. Dieses gigantische Hotel hat es niemals geschafft, sich am legendären und beliebten Strip zu etablieren, geschweige denn überhaupt gebaut zu werden. die es nie auf den Strip geschafft haben. Das rund mit 1,2 Milliarden Dollar teure Projekt sollte sowohl das die Titanic in fast Lebensgröße wie auch den Eisberg, der das Schiff zum Sinken brachte verkörpern. Innerhalb der Titanic quasi konnte man dann als Gast in einem der geplanten 1.200 Zimmern verweilen. Das allein Schiff sollte eine riesige Attraktion für den Las Vegas Boulevard werden Kasino, Hotel, Theater, Vergnügungspark und einem Zoo inbegriffen.



Xanadu - Lang ist es her



Ein Megahotel mit einem Investitionsumfang von geschätzt rund 150 Millionen Dollar sollte schon in den 70er Jahren das Xanadu am Strip gebaut werden. Nur durch die nicht zustande kommende Bewältigung und Organisation der Abwasseranlagen und deren Kapazität, ist diese gigantische Projekt nicht zustande gekommen. Anstatt des Xanadus steht an der gleichen Stelle das Hotel Excalibur und gleich neben dran steht das legendäre Luxor.



Europa vor der Türe



Heute verkörpert das Venetian am Strip ein Stück Europa und auch das Ceasars Palace verdeutlich die italienisch-römische Kultur. Doch letztlich auch das Paris mit seinem Eiffelturm und der Hotelanlage. Zu den Städtetrips in Vegas selbst sollte sich in der Vergangenheit aber auch die britische Hauptstadt London verewigen.Und dies sogar mit dem legendären wie berühmten Wahrzeichen Londons, dem Big Ben. Dazu sollten sich eine Nachbildung des Parlamentsgebäudes sowie einer Miniaturversion der Tower Bridge und des Riesenrads London Eye gesellen. Immer wieder landete das Vorhaben auf dem Tisch der Organisationen und Verantwortlichen der Stadt Las Vegas und dem Bundesstaat Nevada, doch zur Realisierung des Projektes ist es nie gekommen. Sie wurde im Laufe der Jahre viele Male wieder aufgegriffen, doch der erste Stein konnte noch nicht gelegt werden.


Dieser Artikel wurde am Sonntag den 20.12.2020 17:58 erstellt und ist relavant zu Bauprojekte, Hotels, Strip.