Online Casinos in Deutschland - was gibt es zu beachten?

Der Spaß an Roulette, Joker und anderen Glücksspiele hält weltweit noch immer an. Kaum eine Aktivität hat eine solange, fast unveränderte Tradition wie Glücksspiele. Vor allem Würfelspiele haben auf eine Geschichte von über 5.000 Jahren zurückzusehen. Bereits damals auf dem Gebiet des heutigen Chinas gab es Würfel. Sechseckige, mit auf jeder Seite unterschiedlich viele Punkte, also mehr oder wenig genauso wie heue. Laut verschiedenen Überlieferungen wurden Glücksspiel bereits im antiken Rom gerne gespielt. > mehr erfahren


Allerdings waren sie damals nur den reichen und Angesehenen vorbehalten. Heute sind Glücksspiele eine Sache für jedermann. Kaum jemand war im Alter von 30 noch nie im Casino. Die kleinen Glücksspiele und auch die Klassiker wie Joker sind weiterhin sehr beliebt, weswegen nun auch schon viele Casinos online im Netz anbieten. Diese steigen momentan im Trend immer mehr, schließlich kann man so auch bequem von zuhause spielen.



Mindestalter in Online Casinos in Deutschland



In Deutschland sind sich Experten, wie auch in den meisten anderen europäischen Ländern, einig, dass man Minderjährige aus Casinos, sowohl in herkömmlicher als auch in digitaler Form, verbannen sollte. Ab welchem Alter man reif genug für Glücksspiele ist, bestimmen in Deutschland die Länder. Allein für Lotterie, Rubbellose und Wetten gilt das deutschlandweite Mindestalter von achtzehn Jahren.



In den meisten Fällen gilt in Deutschland, dass man mit achtzehn auch in Casinos spielen darf. Nur Bayern und Baden-Württemberg haben ein Mindestalter von einundzwanzig Jahren festgesetzt. Ob ein Casino einen, trotz Erreichens des 18. oder 21. Geburtstages, hinein lässt, bestimmen die Casinos selbst. Eine geben von selbst ein Mindestalter von fünfundzwanzig an. Eigentlich auch nachvollziehbar, denn junge Erwachsene sind auf Grund ihrer meist eher schwachen finanziellen Lage kein großes Zielpublikum. Im Gegenteil, manche der älteren Casinokunden fühlen sich durch das „junge Gemüse“ belästigt und bleiben darum aus. Dies wollen viele Casinos natürlich nicht riskieren.



Auch in Online Casinos sollte es theoretisch Altersbeschränkungen geben - theoretisch. Denn wie man diese in einem online Casino Deutschland umsetzen und vor allem kontrollieren möchte, darüber sind sich Bund und Länder weitgehend nicht einig. Diese Uneinigkeit steht nun auf Kosten des Jugendschutzes. Es gibt zwar in den meisten Online Casinos Optionen, die es einem möglich machen sowohl Einzahlungs- als auch Verlustlimits zu erstellen, doch diese Möglichkeit wird von dem Großteil der minderjährigen Glückspielern nicht genutzt.



Übrigens, mochte man im Ausland ins Casino gehen, oder ein ausländisches Online Casino besuchen, gelten die Mindestaltersbeschränkungen des anderen Landes. Hierbei ist es egal, ob man in Deutschland schon mit achtzehn legal ins Casino geht. Ist das Mindestalter in zum Beispiel Las Vegas einundzwanzig, in Malta sogar fünfundzwanzig, heißt es für einen draußen bleiben.



Wie erkenne ich einen seriösen Online Casino Anbieter?



Für Online Casinos gilt dieselbe Warnung wie für Online Shops. Auch hier gibt es schwarze Schafe, die ihren Kunden nur Geld und vor allem auch persönliche Daten aus der Tasche ziehen wollen. Um nicht auf derartige versuche reinzufallen, gibt es hier eine Checklist, wie man einen seriösen Anbieter erkennt:



  • Lizenz
  • Mitglied in einer Regulierungsbehörde
  • Kontaktdaten des Betreibers
  • Datenschutz
  • Allgemeine Geschäftsbedingungen

Dieser Artikel wurde am Dienstag den 29.10.2019 09:17 erstellt und ist relavant zu Roulette, Blackjack, Poker, Onlinecasinos.